Ein Tropenhaus und ein wunderschöner, genussvoller Abend

Eine liebe Kollegin von uns feierte letzte Woche den 50.Geburtstag.
Was schenkt man einer Frau die (so wie wir glauben) alles hat?

Einen wunderschönen Ausflug mit einem traumhaft guten Essen vielleicht??

Genau das machten wir und zwar ins Tropenhaus nach Frutigen. 

Für meine Nicht-Schweizer-Leser und Leserinnen :) ... Frutigen liegt im Berner Oberland.















Das Tropenhaus Frutigen hat eine sehr interessante, spezielle Geschichte.
Hier befindet sich nämlich die erste alpine Störzucht und Kaviarprodukton.



In den Jahren 1999 bis 2006 wurde der Lötschberg-Eisenbahn-Tunnel gebaut.
Durch diesen Tunnel gelangt man jetzt sehr viel schneller als früher ins Wallis.
Wer Näheres wissen will schaue HIER.

Die Tunnelbauer stiessen beim Bau des Tunnels auf warmes Bergwasser. Das war der Anfang des Tropenhauses.

Rund hundert Liter Wasser, von der Erdwärme auf 20 Grad aufgeheizt, sprudeln in Frutigen jede Sekunde aus dem Berg. 
Würde es ungekühlt in die Kander (Bergbach) geleitet, gefährdete es die seltene Seeforelle. Denn dieser Fisch schwimmt zum Ablaichen vom Thunersee in den kalten Bergbach.
So entstand die Idee vom Tropenhaus. Man nutzt hier das Warmwasser zur Zucht von Stören - Fische die heute in Europa kaum noch vorkommen.
Die Abwärme heizt das Gewächshaus wo tropische Früchte reifen - gedüngt mit dem nährstoffreichen Abwasser aus der Fischzucht.
Schliesslich fliesst das Wasser abgekühlt und gereinigt in die Kander.
So ist eine Anlage entstanden die umweltschonend hochwertige Lebensmittel produziert. 
(Text stammt von einer der Schautafeln in der Ausstellung des Tropenhauses.)


So... genug geschrieben jetzt folgen die Bilder.



Das warme Klima und die Möglichkeit, die Früchte natürlich ausreifen zu lassen, führen zu einem unvergleichbaren Fruchtgeschmack.







Für das Gewächshaus ist eine jährliche Produktion von 2 Tonnen von Bananen, Papaya, Mangos Karambole, Zwergbananen, Guaven, Physalis, Litchi, Durian, Mangostane, Pampelmuse, Granatäpfeln, Avocados, Ananas und Kumquat, vorgesehen.


 


Zurzeit findet im Tropenhaus ein Orchideen-Ausstellung statt.
Leider waren die Lichtverhältnisse etwas schwierig und die wunderschönen Farben der Orchideen kommen nicht so recht zur Geltung. 






In Frutigen werden auch Sibirische Störe und Sterlet gezüchtet.

Hier kann der sehr interessante Link über die Störzucht im Tropenhaus gelesen werden. 
Es wird hier Kaviar auch gewonnen.

'Die Genusswelt ist mit dem reinen Bergwasser Kaviar Oona um eine Delikatesse reicher.'Ganz nach der Philosophie des Tropenhauses wird der Kaviar natürlich, nachhaltig und in feinster Handarbeit hergestellt. Einzigartig in der Schweiz können Sie unseren Oona Kaviar direkt nach der Entnahme frisch verkosten. Ungelagert und wenig gesalzen ein absoluter Genuss.

So gelesen auf der Homepage des Tropenhauses!  
Naja... ist Geschmackssache :) 




Nach dem Rundgang durch die abwechslungsreiche Ausstellung (von der Herkunft des Bergwassers bis zur Nutzung seiner Wärme) genossen wir im Gourmet-Restaurant ein wirklich wunderbares Essen. Natürlich mit den Delikatessen aus der Produktion des Tropenhauses. Ich habe noch nie soo guten Fisch gegessen...

Es war einfach PERFEKT !!! Ein absoluter kulinarischer Hochgenuss !!





bunter Blattsalat mir exotischen Früchten

gebratener Stör mit Oberland Rohschinken und Risotto

warmes Schokoladeküchlein... garniert

Ganz speziell ...'Curry-Eis' mit exotischenFrüchten


nächtliche Impressionen aus dem Tropenhaus Frutigen






























Kommentare:

  1. Was für ein gelungener Ausflug mit einem tollen Essen ... schade das dass so weit von mir weg ist, das hätte Ich mir gerne mal angesehen.
    Deine Bilder sind wunderbar geworden ... die Orchideen sehen bbezaubernd aus .

    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Unglaublich schön!!! Wenn ich mal in Deiner Nähe bin, gehen wir auch dort hin!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  3. Hallo
    Danke vielmal für deine sehr ausführliche Erklärungen vom Tropenhaus Frutigen.
    Ja es ist ein wunderschöner Arbeitsplatz von mir. Schade das wir uns nicht gesehen haben ich hätte dir gerne eine kleine Führung gegeben durch mein Pflanzen reich.
    Einen lieben gruss

    Patricia

    AntwortenLöschen