Von Sammlern und Jägern

Stammen wir nicht alle von Sammlern und Jägern ab ??? :) 
Also mein Mann und ich bestimmt!

Heute waren wir im Unterengadin unterwegs. Unsere Fahrt durch die wunderschöne Landschaft führte uns schlussendlich nach Samnaun. 




Dort begegneten wir schon mal dem ersten Sammler :)




Die eher abenteuerlich Rückfahrt führte uns auf einer schmalen Strasse und durch seeehr enge einspurige Tunnels zurück nach St. Moritz.



Mit Zwischenraum um durchzuschaun


Wieder unten im Tal zog uns das grosse Flussbeet des Inn an. 



 


Von weitem sahen wir Schwemmholz in riesigen Mengen. Sofort war unser Sammler-Instinkt geweckt... 



Da huscht mir doch wirklich noch ein Sammler durch's Bild :)



Und wir haben einiges gesammelt... schöne Steine, Schneckenhäuser und Schwemmholz in allen möglichen Formen...

@Markus von Teacup-In-The-Garden:  :) ich glaube wir zwei wären jetzt noch dort und müssten wohl einen Lastwagen chartern um alles nach Hause zu transportieren :)



Mein Mann hat sogar eine rostige Schaufel gefunden... HURRA !!





 Auch gejagt haben wir !! Natürlich nur mit der Kamera.




  

Und abschliessend, wie könnte es bei mir anders sein... ein schönes Blümchen :)






                                                                                                                               Liebe Grüsse
                                                                                                                                   Cornelia

Kommentare:

  1. :-)
    Ohja, jemand müßte uns nur ab und zu einen frischen Kaffee bringen und wir würden sammeln, was das Zeug hält!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  2. Habe soeben dein Blog entdeckt und gesehen, dass wir ganz ähnliche Interessen haben. Es war eine Freude in den verschiedenen Posts zu lesen und die schönen Bilder zu sehen (u.a. aus dem Engadin...wo ich auch gerne ab und zu mal bin). Die Mischung Natur (Blumen, Garten usw.) und Nähen (ebenfalls Patchwork) macht mich "gluschtig" wieder hierher zu kommen!
    Liebe Grüsse,
    Barbara

    AntwortenLöschen